Wir engagieren uns für eine lebenswerte Zukunft

Die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) wurde 1999 von Umwelt- und Eine-Welt-Organisationen aus Norddeutschland gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie fördert in Hamburg und in Mecklenburg-Vorpommern Zukunftsprojekte im Sinne der Agenda 21.

 

Die Agenda 21 ist das Abschlussdokument der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro, auf das sich 179 Staaten einigten. Den Prinzipien der Agenda 21 zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen als gemeinsame Aufgabe der Länder des Nordens und des Südens fühlen sich die Stifter der NUE verpflichtet. Im Stiftungsvorstand, im Stiftungsrat und in den Vergaberäten der norddeutschen Länder engagieren sich Persönlichkeiten der Gründungsorganisationen und des öffentlichen Lebens mit großem Erfahrungsschatz in der Eine-Welt-Arbeit und im Natur- und Umweltschutz.

 

Die Mittel für die Projektförderung stammen aus Spenden und den Überschüssen aus der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Der Stiftungszweck wird weiterhin aus Erträgen des Stiftungsvermögens verfolgt. Um die Fördertätigkeit dauerhaft auf eine stabile Grundlage zu stellen, strebt die Stiftung eine wesentliche Aufstockung ihres Stiftungsvermögens an.


Über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit der NUE und Ihres Beitrages für eine lebenswerte Zukunft aller Menschen informieren wir Sie hier.


Am 6. Dezember 2004 fand anlässlich des 5-jährigen Bestehens der NUE ein Senatsempfang für geladene Gäste im Hamburger Rathaus statt. mehr...


Am 04. November 2009 feierte die NUE im Schweriner Schloss ihr 10-jähriges Jubiläum. Hier finden Sie weitere Informationen über die Jubiläumsfeier der NUE.